Kreiswerke planen Umstrukturierung und Neuaufstellung des Führungsteams

Seit mehreren Monaten beschäftigen sich der Aufsichtsrat der Kreiswerke Schmalkalden-Meiningen GmbH und die Geschäftsführung des Konzerns sowie der einzelnen Tochterunternehmen intensiv mit der zukunftsfähigen Gestaltung der landkreiseigenen Unternehmensgruppe. Nach einer mehrstündigen und arbeitsreichen Sitzung zu diesen Themen hat sich der Kreiswerke-Aufsichtsrat gestern auf eine strategische und personelle Neuausrichtung verständigt. 

Dies war unter anderem notwendig, da Beate Wachenbrunner, Geschäftsführerin der Kreiswerke Schmalkalden-Meiningen GmbH, das Unternehmen zum 30. Juli 2020 verlässt.

Darauf haben sich die Mitglieder des Aufsichtsrates und die studierte Diplomökonomin einvernehmlich verständigt, wie die Aufsichtsratsvorsitzende, Landrätin Peggy Greiser, am Donnerstagvormittag informierte. Beate Wachenbrunner habe in den vergangenen acht Jahren die Weiterentwicklung der Dachgesellschaft sowie deren angeschlossener Tochterfirmen maßgeblich mitgestaltet. "Das Unternehmen bedankt sich bei Beate Wachenbrunner für ihren unermüdlichen Einsatz", erklärte die Aufsichtsratsvorsitzende Greiser. Mit Umsicht und großer Sachkenntnis wurde auch die Seniorenpark Schmalkalden gGmbH in ihrer unmittelbaren Verantwortung intern sowie nach außen gut aufgestellt.

Der Aufsichtsrat möchte gemeinsam mit den Geschäftsführern der angeschlossenen Gesellschaften eine strategische Neuausrichtung erarbeiten und diese gemeinsam bestreiten. Torsten Jahns, Geschäftsführer der Schmalkalden Stadtreinigung GmbH, und Dr. Weberus, Geschäftsführer des Klinikverbundes, werden die Geschäfte der Kreiswerke sowie des zugehörigen Seniorenparks und der Bestattung Schmalkalden übernehmen. Die Geschäfte der Meininger Busbetriebs GmbH leitet seit mehreren Jahrzehnten Winfried Bergner, welcher seine langjährige Betriebs- und Verkehrsleiterin Beate Heßler in den Ruhestand entlassen musste. Hier wird Mirko Peter, ein ebenfalls erfahrener Mitarbeiter der MBB, ab September als Prokurist das Unternehmen unterstützen.

Als scheidende Geschäftsführerin möchte sich Beate Wachenbrunner abschließend noch einmal herzlich bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für die sehr engagierte und aufopferungsvolle Arbeit zum Wohle der kommunalen Unternehmen bedanken. Nun sei der Weg frei für ihre Nachfolger, denen sie alles Gute wünsche.