Home 9 Gesundheit, Jugend und Soziales 9 Kindesunterhalt 9 Unterhaltsvorschuss (UVG)

Unterhaltsvorschuss (UVG)

I. Wer hat Anspruch auf Unterhaltsvorschussleistungen?

1. Ein Kind bis zum Tag vor Vollendung des 12. Lebensjahres,

wenn es

a) im Bundesgebiet bei (nur) einem seiner Elternteile lebt, der

  • ledig, verwitwet oder geschieden ist oder
  • von seinem Ehegatten / Lebenspartner dauernd getrennt lebt oder
  • dessen Ehegatte / Lebenspartner für voraussichtlich sechs Monate in einer Anstalt untergebracht ist, und

b) nicht oder nicht regelmäßig wenigstens in der nach Abschnitt III in Betracht kommenden Höhe

  • Unterhalt von dem anderen Elternteil oder
  • wenn dieser gestorben ist, Waisenbezüge erhält.

2. Ein Kind ab dem vollendeten 12. Lebensjahr bis zum Tag vor Vollendung des 18. Lebensjahres,

wenn zusätzlich

a) das Kind

  • keine Leistungen nach dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch bezieht oder
  • durch die Unterhaltsleistung die Hilfebedürftigkeit des Kindes nach § 9 des Zweiten Buches Sozialgesetzbuch vermieden werden kann oder

b) der allein erziehende Elternteil mit Ausnahme des Kindergeldes über Einkommen im Sinne des § 11 Abs. 1 Satz 1 des Zweiten Buches Sozialgesetzbuch in Höhe von mindestens 600 Euro Brutto verfügt, wobei Beträge nach § 11b des Zweiten Buches Sozialgesetzbuch nicht abzusetzen sind.

3. Ausländische Kinder

Bei ausländischen Staatsangehörigen müssen zusätzliche ausländerrechtliche Voraussetzungen vorliegen. Diese werden im Einzelfall geprüft (vorzulegen ist unbedingt der jeweilige Aufenthaltstitel).

II. Wie hoch ist die Unterhaltsvorschussleistung? (Stand 01.01.2021)

1. Die Höhe des Unterhaltsvorschusses ergibt sich aus dem Mindestunterhalt der jeweiligen Altersstufe abzüglich des Kindergeldes für ein erstes Kind in Höhe von derzeit 204,00 €. Somit ergeben sich folgende Unterhaltsvorschussbeträge:

  • für Kinder unter 6 Jahren                             174,00 €
  • für Kinder ab 6 und unter 12 Jahren            232,00 €
  • für Kinder ab 12 und unter 18 Jahren          309,00 €

2. Erhält das Kind bzw. Der alleinerziehende Elternteil für das Kind regelmäßig, unregelmäßig oder auch nur einmalig Zahlungen des anderen Elternteils oder nach dessen Tod oder nach dem Tod eines Stiefelternteils Waisenbezüge, so sind diese von dem Unterhaltsvorschussbetrag abzuziehen. Zudem wird ab Vollendung des 15. Lebensjahres das Einkommen des Kindes (z. B. Ausbildungsvergütung) anteilig auf die Unterhaltsvorschussleistung angerechnet.

III. Wie bekomme ich Unterhaltsvorschuss?

1. Die Leistungen nach dem Unterhaltsvorschussgesetz werden nur auf Antrag gewährt. Der Antrag ist in Thüringen beim zuständigen Jugendamt einzureichen. Zuständig ist das Jugendamt, in dessen Bezirk (Landkreis oder kreisfreie Stadt) der alleinerziehende Elternteil seinen Hauptwohnsitz hat.

2. Die benötigten Antragsunterlagen entnehmen Sie bitte den nachfolgenden Formularen sowie dem Merkblatt für Unterhaltsvorschuss

3. Nach Ablauf der Befristung des Unterhaltsvorschussbescheides ist die Vorlage des Überprüfungsbogens notwendig. Diesen finden Sie ebenfalls bei den nachfolgenden Formularen.

Buchstaben A, S

Frau Schüler

Haus 2, Zimmer 233

Tel.: 03693/485-8644

Fax: 03693/485-8217

E-Mail: v.schueler(a)lra-sm.de

Buchstaben D, M, Y

Frau Giese

Haus 2, Zimmer 234

Tel.: 03693/485-8638

Fax: 03693/485-8217 

E-Mail: i.giese(a)lra-sm.de

Buchstaben E, P, R, T, V

Frau Brauns

Haus 2, Zimmer 234

Tel.: 03693/485-8638

Fax: 03693/485-8217 

E-Mail: a.brauns(a)lra-sm.de

Buchstaben H, I, N, Q, X

Frau Jung

Haus 2, Zimmer 235

Tel.: 03693/485-8637

Fax: 03693/485-8217

E-Mail: k.jung(a)lra-sm.de

Buchstaben K, L

Frau Eichel

Haus 2, Zimmer 236

Tel.: 03693/485-8641

Fax: 03693/485-8217

E-Mail: g.eichel(a)lra-sm.de

Buchstaben B, C, F, J, O, U

Frau Kallenbach

Haus 2, Zimmer 236

Tel.: 03693/485-8641

Fax: 03693/485-8217

E-Mail: t.kallenbach(a)lra-sm.de

Buchstaben G, W, Z

Frau Münch

Haus 2, Zimmer 235

Tel.: 03693/485-8637

Fax: 03693/485-8217

E-Mail: a.muench(a)lra-sm.de