Wohngeld ist ein Zuschuss zu den Wohnkosten f√ľr Haushalte mit geringem Einkommen. Es kann als Miet- oder Lastenzuschuss gew√§hrt werden. Ersteres ist ein Zuschuss zur Miete, insbesondere f√ľr Mieter von Wohnraum, Inhaber von Genossenschaftswohnungen, Bewohner von Heimen oder miet√§hnliche Nutzungsberechtigte. Der Lastenzuschuss hingegen ist vorrangig ein Zuschuss f√ľr Eigent√ľmer von Eigenheimen oder Eigentumswohnungen zu deren Aufwendungen f√ľr den eigenen, selbst genutzten Wohnraum.

Als Grundlage f√ľr die Wohngeldberechnung als Mietzuschuss dient jeweils die monatliche Grundmiete zuz√ľglich ‚Äěkalter‚Äú Betriebskosten, wie etwa M√ľll- und Abwassergeb√ľhren sowie Umlagen f√ľr Grundsteuer, Stra√üenreinigung oder die Gemeinschaftsantenne. Kosten f√ľr zentrale Heizungs- und Warmwasserversorgungsanlagen aber auch in der Miete enthaltene Verg√ľtungen f√ľr die √úberlassung einer Garage bzw. eines Pkw-Stellplatzes sind nicht zu ber√ľcksichtigen. Ebenfalls bleiben beispielsweise auch Stromkosten, GEZ- und Telefongeb√ľhren unber√ľcksichtigt. F√ľr die Wohngeldberechnung als Lastenzuschuss werden neben den Instandhaltungs- und Betriebskosten, die sich anhand eines Pauschalwertes je Quadratmeter Wohnfl√§che errechnen, die Grundsteuer sowie etwaige Hauskredite als zu ber√ľcksichtigende Hauslasten einbezogen.

Ab dem 01.01.2020 ist mit dem sogenannten Wohngeldst√§rkungsgesetz eine √Ąnderung des Wohngeldgesetzes in Kraft getreten. Im Zuge dessen wurden insbesondere die aktuellen Wohngelds√§tze sowie Miet- bzw. Belastungsh√∂chstgrenzen und einige Freibetr√§ge (z. B. der Schwerbehindertenfreibetrag nach ¬ß 17 WoGG) angehoben.

Eine weitere √Ąnderung des Wohngeldrechts, die ab 01.01.2021 greifen wird, ist bereits am 22.05.2020 verabschiedet worden: das sogenannte Wohngeld-CO2-Bepreisungsentlastungsgesetz. Dieses Gesetz regelt im Wesentlichen die Einf√ľhrung einer Heizkosten-Komponente bei der Bemessung des Wohngeldes ab dem 01.01.2021. Hierbei ist es vorgesehen, dass zus√§tzlich zu der Miete oder Belastung, wie sie nach bisherigem Recht ber√ľcksichtigt wird, je Haushaltsmitglied ein Pauschalbetrag zur Entlastung bei den Heizkosten Ber√ľcksichtigung findet. Hintergrund des Wohngeld-CO2-Bepreisungsentlastungsgesetzes ist die ab 2021 vorgesehene Abgabe auf den Aussto√ü von Kohlendioxid ‚Äď damit h√∂here Heizkosten nicht die B√ľrger mit geringem Einkommen belasten, soll hierdurch ein Ausgleich geschaffen werden.

Die Wohngeldbehörde ist sowohl am Hauptsitz in Meiningen als auch in der Außenstelle in Schmalkalden vertreten.

Antragsformulare:

Alle Antragsformulare zum Wohngeld in der jeweils aktuellen Fassung finden Sie auf der Webseite des Zentralen Th√ľringer Formularservice.

Zuständigkeiten richten sich nach dem Wohnort sowie dem Anfangsbuchstaben des Nachnamens.

Sitz in Meiningen

Sitz in Schmalkalden

Buchstaben A - K

Frau Knoll

Haus 2, Zimmer 107

Tel.: 03693/485-8723

Fax: 03693/485-8570

E-Mail: s.knoll(a)lra-sm.de 

Buchstabe L - Z

Frau Weichler

Haus 2, Zimmer 107

Tel.: 03693/485-8723

Fax: 03693/485-8570

E-Mail: p.weichler(a)lra-sm.de

Buchstaben A - H, J, M

Frau Amling

Außenstelle Schmalkalden, Zimmer 3.16

Tel.: 03683/682-416

Fax: 03683/402873

E-Mail:c.amling(a)lra-sm.de

Buchstaben I, K - L, N - Z

Frau Volk

Außenstelle Schmalkalden, Zimmer 3.02

Tel.: 03683/682-402

Fax: 03683/402873

E-Mail:t.volk(a)lra-sm.de