Energieberatung

Freistaat übernimmt Kosten für Energieberatung durch die Verbraucherzentrale Thüringen e.V.

Viele Gebäude in Thüringen sind zuletzt Anfang der 1990er Jahre umfassend saniert worden. Heute sind einige wahre Energiekiller. Um Sanierungsmaßnahmen zu erleichtern, kooperiert das Umweltministerium mit der Verbraucherzentrale.

Die Thüringer müssen für die Energieberatung durch die Verbraucherzentrale künftig nichts mehr zahlen. Mit diesem Angebot sollen vor allem die Eigentümer von Ein- und Zweifamilienhäusern im ländlichen Raum erreicht werden, sagte Umweltministerin Anja Siegesmund (Grüne).

Viele Immobilien seien noch nicht so gedämmt, wie das technisch möglich sei oder würden durch veraltete Heizungen warm gehalten. Nun übernehme das Land quasi den Eigenanteil, den Hauseigentümer bei der Energieberatung durch die Verbraucherzentrale zahlen müssen. Er liege bisher bei 5 bis 40 Euro.

"Gut fürs Portemonnaie"

Siegesmund erhofft sich von der energetischen Sanierung Einsparungen. "Das ist gut für die Umwelt und gut fürs Portemonnaie." Die Ministerin unterschrieb eine Kooperationsvereinba-rung zwischen Energieministerium, der Thüringer Energie- und Greentech-Agentur und der Verbraucherzentrale. Ihr zufolge stellt das Land zunächst 40.000 Euro bereit, um die Eigen-anteile der Verbraucher für entsprechende Beratungen zu übernehmen. Diese Gelder könnten aber noch aufgestockt werden, wenn es einen großen Zulauf zu den Energiebera-tungen gebe.

Der Geschäftsführer der Verbraucherzentrale Thüringen, Ralph Walther, sagte, bislang seien viele Hauseigentümer vor einer Energieberatung zurückgeschreckt. Zwar sei der bisher zu leistende Eigenanteil schon gering gewesen und eine Energieberatung führe eigentlich immer zu Einsparungen. Doch es sei nun mal eine Tatsache, dass Beratungsentgelte auf Verbraucher oft abschreckend wirkten. Wenn nun der Freistaat diese Kosten übernehme, rechne er mit deutlich mehr Energieberatungen als bisher.

Quelle: DGS Ausg. Jan. 2019

Verbraucherzentrale Thüringen –Energieberatungsstützpunkte Meiningen und Schmalkalden

Beratungsstützpunkt Meiningen:

Energieberater Dr.-Ing. Viggo Weber
Alte Henneberger Str. 2 (Sarterstift/Mehrgenerationhaus)
98617 Meiningen

Tel.: 03693 – 8867 558
Handy: 01520 – 971 3940
E-Mail: viggo-weber@t-online.de

Beratungsstützpunkt Schmalkalden:

Energieberater: Dipl.-Ing. (FH) Steffi Koch
Altmarkt 6 (Sanierungsbüro)
98574 Schmalkalden

Tel.: 03683 - 79 82 08
Handy: 0175 – 40 13 893
E-Mail: ibwkoch@web.de

Die Beratungszeiten sind jeweils jeden Dienstag von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr und nach Vereinbarung. Vor-Ort-Termine nur nach vorheriger telefonischer Vereinbarung!

Bei Rückfragen können Sie sich im Landratsamt Meiningen auch an Harry Ellenberger, Tel.: 03693 485 83 92 oder E-Mail: harry.ellenberger(a)lra-sm.de, wenden.