Home 9 Gleichstellungs- und Behindertenbeauftragte

Imagefilm - PRACHTREGION.DE

Gleichstellungs- und Behindertenbeauftragte

 

 

Die Kommunale Beauftragte für Menschen mit Behinderungen, Tamara Wedel, ist Ansprechpartnerin zu Fragen der Umsetzung von Barrierefreiheit und Inklusion im Landkreis Schmalkalden-Meiningen.

 

Sie unterstützt und berät:

  • Menschen mit Behinderungen, deren Angehörige sowie Verbände und Initiativen zur gleichberechtigten Teilhabe am gesellschaftlichen Leben von Menschen mit Behinderungen
  • bei Belangen der Barrierefreiheit von Menschen mit Behinderungen
  • kreisangehörige Städte und Gemeinden bei der Umsetzung von Zielen und Aufgaben des Thüringer Gesetzes zur Inklusion und Gleichstellung von Menschen mit Behinderung (ThürGIG)

Zu den Aufgaben zählen darüber hinaus:

  • Anfertigung von Stellungnahmen zur Barrierefreiheit bei Bauvorhaben
  • Zusammenarbeit mit Behörden, Verbänden und Institutionen
  • Mitwirkung in regionalen und überregionalen Gremien
  • Mitwirkung an der Erstellung und Fortschreibung des Aktionsplans zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention

Der Landkreis hat 2024 mit der Erstellung eines Maßnahmenplans für Menschen mit Behinderungen begonnen. Er wird „Aktionsplan zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention im Landkreis Schmalkalden-Meiningen“ heißen.

Ganz wichtig ist dabei die Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Schmalkalden-Meiningen. Das gilt ganz besonders für Menschen mit Behinderungen und deren Angehörige. Aber auch das Wissen der Fachleute aus Verwaltung, Einrichtungen der Bildung, der Kinder- und Jugendhilfe sowie aus Einrichtungen für erwachsene Menschen mit Behinderungen, Unternehmen und Politik muss Beachtung finden, um das Ziel einer inklusiven und vielfältigen Gesellschaft erreichen zu können.

Eine inklusive und vielfältige Gesellschaft bedeutet, jeder Mensch wird in seiner Individualität akzeptiert, kann selbstbestimmt leben und hat die gleichen Chancen, Rechte und Möglichkeiten zur Teilhabe in der Gesellschaft.

JETZT TEILNEHMEN:
Umfrage zum Aktionsplan zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention im Landkreis Schmalkalden-Meiningen

Im ersten Step gilt es, die Handlungsfelder für den Aktionsplan einzugrenzen:
Hier geht’s zur Umfrage (bis 5. März 2024): https://www.umfrageonline.com/c/iysxhqpx

Als Gleichstellungsbeauftragte fördert und überwacht Tamara Wedel die Durchführung des Thüringer Gleichstellungsgesetzes und unterstützt bei dessen Umsetzung. Das gilt insbesondere für Fragen der Gleichberechtigung von Frauen und Männern, der Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie der Verbesserung der beruflichen Situation. Die Gleichstellungsbeauftragte versteht sich als Interessenvertretung für alle Frauen und Männer des Landkreises Schmalkalden-Meiningen. Sie arbeitet mit den Ämtern, Institutionen, Verbänden und Trägern im Landkreis eng zusammen. Die Gleichstellungsbeauftragte berät und unterstützt Bürgerinnen und Bürger in allen Fragen der Gleichstellung.

 

Dokumente zur UN-Behindertenrechtskonvention

Link zur UN-Behindertenrechtskonvention

Hier finden Sie das Dokument in leichter Sprache.

Link zum Thüringer Maßnahmenplan zur Umsetzung der UN-Behindertenkonvention

Hier finden Sie das Dokument in leichter Sprache.

Thüringer Gesetz zur Inklusion und Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen (ThürGIG)

Thüringer Gleichstellungsgesetz (ThürGleichG)

Kontakt und Sprechzeiten

 

Landratsamt Schmalkalden-Meiningen
Obertshäuser Platz 1
98617 Meiningen

Gleichstellungs- und Behindertenbeauftragte
Tamara Wedel 

Haus 1, Zimmer 315

Tel.: 03693/485-8290
Fax: 03693/485-8258
E-Mail: t.wedel(a)lra-sm.de

Sprechzeiten nach Terminvereinbarung: Bitte kontaktieren Sie die Gleichstellungs- und Behindertenbeauftragte nach Möglichkeit rechtzeitig per Telefon oder E-Mail für einen persönlichen Termin.