Landratsamt: Mund-Nasen-Bedeckung für Besucher und Firmen ab sofort verpflichtend

Obwohl das Landratsamt Schmalkalden-Meiningen weiterhin wegen der Corona-Pandemie für den Publikumsverkehr geschlossen hat, bietet die Kreisbehörde nach wie vor alle Dienstleistungen wie gewohnt an. In unaufschiebbaren Fällen sind weiterhin Vorsprachen nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung möglich. „Das wird von den Bürgerinnen und Bürgern sehr gut angenommen. Die meisten Anliegen sind ja auch telefonisch, per-E-Mail oder postalisch zu klären. Und da, wo dies nicht möglich, gleichzeitig aber dringend ist, haben wir eine praktikable Lösung gefunden. Das funktioniert hervorragend“, so die Landrätin.

Hierzu wurde eine Zugangskontrolle zu den einzelnen Häusern mit Einlassverfahren eingerichtet. Bei vereinbartem Termin werden die Bürger am Eingang vom zuständigen Sachbearbeiter abgeholt. Aus Sicherheitsgründen ist dies ab jetzt nur noch mit Mund-Nasen-Bedeckung möglich. Wie das Landratsamt informiert, gilt für Besucher und Fremdfirmen ab sofort in der Kreisbehörde in Meiningen und ihren Außenstellen die Pflicht, einen entsprechenden Schutz zu tragen.

In der Kfz-Zulassung, die nach vorheriger telefonischer Terminvergabe geöffnet hat, gilt ab sofort ebenfalls die Pflicht, eine Alltagsmaske zu tragen.

Ein Zeitpunkt für die vollständige Öffnung des Landratsamtes kann derzeit noch nicht benannt werden.