Landrätin zeichnet 14 erfolgreiche Energiespar-Schulen aus

Seit 1998 gibt es in Schmalkalden-Meiningen das Projekt „Energiesparen an Schulen”, an dem zurzeit 15 Schulen in Trägerschaft des Landkreises teilnehmen. Die Bildungseinrichtungen leisten dabei einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz und Schüler werden für das Thema Energiesparen sensibilisiert. 14 von 15 teilnehmenden Schulen haben im abgelaufenen Haushaltsjahr 2018 nachweisbare Erfolge erzielt und konnten insgesamt stolze 41.207  Kilogramm Kohlendioxid einsparen. Dieses beachtliche Ergebnis freut nicht nur Landrätin Peggy Greiser. „Bedenkt man, dass der Anteil an Nebenkosten wie Strom, Wärme und Wasser an den Gesamt-Gebäudekosten der Schulen immerhin rund 30 Prozent beträgt, wird deutlich, wie wichtig es ist, das Bewusstsein für einen sparsamen Umgang mit den Ressourcen in Schulen zu fördern und Energiekosten zu senken“, sagt Landrätin Peggy Greiser. Alle teilnehmenden Schulen werden nun mit einer Urkunde der Landrätin für Ihre Leistungen ausgezeichnet und erhalten eine Bonus zur freien Verwendung.

Welche Potenziale hier schlummern, haben die 14 Energiesparschulen eindrucksvoll bewiesen. Im Bereich der Elektroenergie erreichten sie eine Gesamtersparnis von 24.074 kWh, im Bereich der Wärmeenergie 104.929 kWh, bei Wasser waren es 100 m³ weniger. Dies entspricht einem prozentualen Anteil in Höhe von annähernd  acht Prozent des Gesamtverbrauches an Elektroenergie, drei Prozent des Gesamtverbrauches an Wärme und 3 Prozent des Gesamtverbrauches an Wasser/Abwasser der teilnehmenden Schulen.

Gemäß den abgeschlossenen Vereinbarungen werden die eingesparten Beträge in Höhe von insgesamt 11.692 Euro zu 50 Prozent direkt den Schulen zur freien Verfügung gestellt, das sind 5846 Euro. Die übrige Hälfte verbleibt im Kreishaushalt. Hiervon werden 50 Prozent für kleinere energetische Investitionen eingesetzt.

„Eine jede der prämierten Schulen hat einen großen Beitrag zum Klimaschutz geleistet“, so Landrätin Peggy Greiser. Doch das Potenzial sei noch lange nicht ausgereizt bei mehr als 40 potentiellen Schulen im Landkreis Schmalkalden-Meiningen.

Günther Roth, Fachdienstleiter Bau und Gebäudeverwaltung im Landratsamt Schmalkalden-Meiningen lobt die jüngsten Erfolge, wünscht sich aber wieder mehr Resonanz: „Die Anzahl der teilnehmenden Schulen war in den letzten Jahren leider etwas rückläufig, obwohl wir mittlerweile 50 Prozent die Hälfte des eingesparten Betrags an die Schulen auszahlen. Bei den teilnehmenden Schulen stößt unser Bonusmodel auf große Begeisterung und Motivation von Lehrerschaft, Hausmeistern und Schülern“, so Roth.

Folgende Schulen haben erfolgreich teilgenommen:

Grundschule Benshausen
Grundschule Henneberg
Grundschule Kaltenwestheim
Grundschule Kühndorf
Grundschule Wernshausen
Grundschule Friedrich-Schiller Zella-Mehlis
Grundschule Oberhof
Grundschule Roßdorf
Grundschule Frankenheim
Regelschule Bettenhausen
Regelschule Kiliansberg
Regelschule Martin-Luther Zella-Mehlis
Regelschule Schwarza
Heinrich-Ehrhardt Gymnasium Zella-Mehlis

 

Foto: Die Regelschule Schwarza hat im Haushaltsjahr 2018 sehr große Energie-Einsparungen erzielt.