Bauarbeiten an der Kreisstraße zwischen Christes und Schwarza dauern länger als geplant

Die aufwendigen Sanierungsarbeiten an der Kreisstraße 2513 zwischen Christes und Schwarza dauern länger als geplant. In der 34. Kalenderwoche, also im Zeitraum vom 19. bis 23. August 2019, wird die Baufirma nun laut aktualisiertem Bauzeitenplan die Asphaltdecke einbauen. Im Anschluss daran wird die Kreisstraße wieder für den Verkehr freigegeben.

Für die längere Bauzeit gibt es verschiedene Gründe: Die Böschung zeigte sich nach dem Abtrag stärker zerklüftet, als vorab erwartet. Die zusätzlichen Ausbrüche und Vertiefungen mussten mit zusätzlichem Spritzbeton geschlossen werden. Auch beim Ausbau der Asphaltdecke wurde deutlich, dass die zu entsorgenden Schichten deutlich dicker waren, als zuvor erkundet – was weiteren logistischen Aufwand bedeutete. Hauptgrund aktuell sind aber Liefer- und Einbauengpässe beim Asphalt. Der Materialeinbau kann laut Lieferant erst in der 34. Kalenderwoche erfolgen. Das Landratsamt bittet die betroffenen Verkehrsteilnehmer um Verständnis. Die Verzögerung hat zudem zur Folge, dass in der ersten Woche nach Schulbeginn noch einmal der Umleitungsfahrplan (wie vor den Ferien) gilt.