Abschlusswoche Bundesprojekt „Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz“

Das Bundesprojekt „Lokale Allianz für Menschen mit Demenz“ hat das Ziel, durch Informationsweitergabe, Maßnahmen vor Ort und Vernetzung von Fachleuten und Betroffenen die Situation von Demenzerkrankten und ihren Angehörigen zu verbessern. Dieses Bundesprojekt endet im August 2018. In einer Abschlusswoche sind daher unterschiedliche Veranstaltungen zu diesem Thema geplant.

Am Mittwoch, 22. August 2018, finden von 13 bis 16.30 Uhr im Meininger Landratsamt, Haus 3 (Saal), verschiedene Vorträge zum Thema „Demenz und der Umgang im Alltagstatt – der Eintritt ist frei.

  • Projektverlauf „Lokale Allianz für Menschen mit Demenz“: Kerstin John, Sachbearbeiterin (SB) Senioren
  • Technik als Alltagsunterstützung bei Demenz: Thomas Schatz, wissenschaftlicher Mitarbeiter der Hochschule Harz, Projekt VTT-Netz und Technik-Berater mit der „rollenden Technik-Ausstellung“ zum Anfassen
  • Wenn Kunst das Vergessen vergessen macht: Ralf-Michael Seele, Kunstwissenschaftler, Leiter der Städtischen galerie ada Meiningen
  • Mit Demenz ins Krankenhaus: Dr. med. Alexander Meinhardt, Leitender Oberarzt der Geriatrischen Fachklinik „Georgenhaus“ und Leiter der Spezialisierten Ambulanten Palliativversorgung (SAPV)

Anmeldung zur Veranstaltung bis 20. August 2018

E-Mail: kerstin.john@lra-sm.de
Tel.: 03693 / 485-8541

Am Mittwoch 22. August 2018 können Bürgerinnen und Bürger mit dem Film „Und wenn wir alle zusammenziehen?“ generationenübergreifenden Kinospaß in der Willkommens und Begegnungsstätte Cabrini (Moritz-Seebeck-Allee 6) erleben.  Der Kinoabend mit der Schauburg to go beginnt ab 19  Uhr. Der Eintritt kostet 5,00 Euro. Die charmante deutsch-französische Komödie des Regisseurs Stéphane Robelin handelt von fünf Menschen, die in Freundschaft verbunden gealtert sind und schließlich zusammenziehen. Sie bietet ein Star-Aufgebot mit Schauspielern wie Daniel Brühl, Geraldine Chaplin, Jane Fonda und Pierre Richard

Vom 23. bis 24. August 2018, jeweils 9.30 bis 15 Uhr, wird im Familienzentrum Schmalkalden (Näherstiller Straße 7) eine Weiterbildung für Betreuungskräfte und Interessierte angeboten. Der Titel lautet „Biografiearbeit – Menschen mit Demenz und der biografische Ansatz kreativer und künstlerischer Arbeit mit älteren Menschen und Menschen mit Demenz“. Sabine Sauermilch, Malerin, Grafikerin und Kunstgeragogin leitet dieses Weiterbildungsangebot mit Theorie- und Praxisteil. Auf Initiative der Kunststation Oepfershausen kam dieses Angebot zustande, um durch den Zugang über die Kunst mit demenzerkrankten Senioren in Verbindung zu kommen. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Anmeldung zur Veranstaltung bis 20. August 2018
E-Mail: kerstin.john@lra-sm.de
Tel.: 03693 / 485-8541

Foto: Kinoplakat: „Und wenn wir alle zusammenziehen?“