Home 9 Abfall-Tipp des Monats: Müll im Alltag reduzieren

Abfall-Tipp des Monats: Müll im Alltag reduzieren

Der Fachdienst Abfall und Altlasten des Landratsamtes Schmalkalden-Meiningen informiert über praktische Tipps zur richtigen Entsorgung und Vermeidung von Abfällen. Der beste Abfall ist der, der gar nicht erst entsteht. Wenn Abfälle bereits angefallen sind, sind jedoch Recycling und richtige Abfalltrennung wichtig. Noch besser ist jedoch die Vermeidung von Abfällen – sozusagen der „Königsweg“ im Abfallbereich.

Hilfreiche Tipps, um Müll im Alltag zu reduzieren:

Im Supermarkt

  • Ein Einkaufszettel hilft, um Spontan- und Mehreinkäufe einzuschränken
  • Nicht hungrig einkaufen – das verleitet dazu, mehr einzukaufen
  • Einen Korb oder eine Tragetasche mitnehmen
  • Großpackungen vermeiden, wenn ein Teil der Lebensmittel später im Müll landet
  • Mehrwegflaschen statt Einwegflaschen
  • Mehrwegflaschen aus Glas kaufen: Sie schützen in bestmöglicher Form den Geschmack, die Frische und Reinheit von Getränken und dienen nach ihrem langen Produktleben als Rohstoff zur Herstellung neuer Flaschen.
  • Auf unnötig verpackte Produkte verzichten; am besten loses Obst und Gemüse kaufen

In der Küche

  • Das Mindesthaltbarkeitsdatum im Blick haben; häufig sind Produkte auch noch nach dessen Ablauf ohne Gefahr genießbar. (Beispielsweise sind Backwaren
    mit einem hohen Roggen- oder Vollkornanteil länger haltbar)
  • Vorräte richtig lagern: Lebensmittel sollen idealerweise in einem kühlen, trockenen, sauberen und lichtgeschützten Raum oder Schrank untergebracht werden. (Gemüse
    am besten im Keller oder kühlen, abgedunkelten Raum lagern, Bananen nicht im Kühlschrank aufbewahren und nicht neben Äpfeln; Milch oder Joghurt durchgehend gekühlt aufbewahren)
  • Reste verwerten – dazu gibt es sogar spezielle Rezepte

Im Büro, in der Schule oder Uni

  • Speisen und Getränke für Pausen in wiederverwendbaren Behältern transportieren (Thermoskannen, Brotdosen usw.).
  • E-Mails nur ausdrucken, wenn notwendig und wenn, Papier beidseitig bedrucken

Anschaffung von Möbeln, Elektrogeräten usw.

  • Bei größeren Anschaffungen auf die Langlebigkeit von Produkten achten: Lohnt es sich womöglich, mehr Geld zu investieren? Viele Dinge können
    gebraucht erworben, geliehen oder mit anderen geteilt werden – nützliche Helfer sind Tausch- und Recyclingbörsen

Bei Anschaffung von Kleidung

  • Statt Kaufrausch, genau überlegen, was wirklich benötigt wird: Ist die Anschaffung eines etwas teureren aber langlebigeren Kleidungsstückes besser als die von mehreren in minderer Qualität?
  • In Second-Hand-Läden findet sich oft schicke, bezahlbare Kleidung für die ganze Familie
  • Kleidungsstücke nicht achtlos in den Müll werfen: Vielleicht lassen sich diese weiterverschenken, an Second-Hand-Läden und Kleidersammlungen weitergeben oder im Internet verkaufen?

Die Liste an Tipps zur Abfallvermeidung ist groß: reparieren, nachfüllen, zeitlos und qualitativ hochwertig einkaufen, leihen statt kaufen, gemeinsam nutzen oder Produkte upcyceln oder vieles mehr. Wichtig ist: Abfallvermeidung kostet kein Geld, sondern hilft beim Sparen.

Kontakt für Rückfragen:
Landratsamt Schmalkalden-Meiningen
Fachdienst Abfall und Altlasten
Obertshäuser Platz 1
98617 Meiningen
Tel.: 03693/485-8362 und-8369
E-Mail: fd.abfall@lra-sm.de