Home 9 Impfbus nimmt zum Beginn der Corona-Herbstwelle wieder Fahrt auf – Neuer BA.4 / BA.5 Impfstoff an Bord

Impfbus nimmt zum Beginn der Corona-Herbstwelle wieder Fahrt auf – Neuer BA.4 / BA.5 Impfstoff an Bord

Die von Experten seit längerem prophezeite Corona-Herbstwelle hat begonnen. Auch im Landkreis Schmalkalden-Meiningen steigen die Covid19-Fallzahlen sprunghaft an. Ab 28. Oktober 2022 rollt daher wieder der bekannte Impfbus des Landkreises Schmalkalden-Meiningen und der Kassenärztlichen Vereinigung Thüringen (KVT) durch die Städte und Kommunen.

Das mobile Impfteam ist im zweiwöchigen Rhythmus jeweils von Freitag bis Sonntag an den Wochenenden vom 28./29./30. Oktober, vom 11./12./13. November sowie vom 25./26./27. November on Tour. Dabei werden sowohl Städte wie Meiningen, Schmalkalden, Zella-Mehlis und Kaltennordheim angefahren als auch kleinere Ortschaften wie Sülzfeld oder Walldorf.

Verimpft werden die – wie zuletzt bei den Sonderimpfaktionen auch – der mRNA-Impfstoff von BioNTech als auch der Protein-Impfstoff Novavax. Amtsärztin Dr. Jana Oechel, die auch die letzten beiden Jahre das Impfbus-Team begleitete, kündigt an, dass im Impfbus auch der aktuelle, an die BA.4 und BA.5-Variante angepasste Impfstoff für Auffrischungsimpfungen zur Verfügung stehen wird. „Mittlerweile erfolgt die häufigste Ansteckung durch die Omikron-Variante BA.5. Und dafür ist der Impfschutz optimiert und von der STIKO zugelassen worden“, so Oechel. Die Medizinerin schätzt ein, dass viele Impfwillige gezielt auf die Dritt- oder Viertimpfung mit dem neuen Omikron-Vakzin warten und die Nachfrage um einiges größer sein wird, als auf den zuvor an BA.1 angepassten Impfstoff.

„Das Virus ist nicht aus der Welt!“, mahnt Landrätin Peggy Greiser, „es sollte bei allen Herausforderungen und über zwei Jahre langen Entbehrungen nicht ganz aus dem Fokus verschwinden. Thüringen ist zwar im Bundesvergleich nach wie vor eines der Länder mit den niedrigsten Werten, dennoch kann sich die Lage schnell verändern“, betont die Landrätin mit Blick auf die Erfahrungen der vergangenen zwei Jahre. Das Corona-Virus scheint immer noch für Überraschungen gut. „Wer zwei Impfungen plus Booster und oder eine Infektion hinter sich hat, habe zwar in der Regel einen sehr guten Impfschutz. Wer sich aber noch für den Herbst mit einer Erst-, Zweit oder Auffrischungsimpfung wappnen möchte und wer zu den vulnerablen Gruppen gehört, denen bietet sich mit unserem mobilen Angebot jetzt wieder eine unkomplizierte Impf-Möglichkeit vor Ort.“

Zudem verweist die Landrätin darauf, dass am 1. Oktober 2022 eine Änderung des bundesweiten Infektionsschutzgesetzes in Kraft tritt. Als „vollständig geimpft“ gilt dann nur noch, wer dreimal eine Spritze mit einem Impfstoff gegen Covid-19 erhalten hat. Wer bereits infiziert war, braucht dann zwei Impfungen statt eine für den vollständigen Immunschutz. „Vollständig geimpft“ müssen Menschen sein, die in einer Klinik, einem Pflegeheim oder einer anderen Einrichtung arbeiten, in der eine Corona-Impfpflicht gilt. Eine kurze Zusammenfassung, wer vor und wer nach dem 1. Oktober als vollständig geimpft gilt, findet sich auch auf der Internet-Seite der Bundesregierung.

 

Wochenübersicht
Impfbus-Tour vom 28.10. bis 27.11.2022

Plakat_Wochenübersicht_OktNov22

 

Zum Download und Ausdrucken:

BioNTech: Aufklärungsbogen (PDF) und Einwilligungserklärung (PDF)

Novavax: Aufklärungsbogen (PDF) und Einwilligungserklärung (PDF)

Über alle Impfangebote informiert die KVT fortlaufend aktualisiert unter folgendem Link:

https://www.impfen-thueringen.de/endspurt

Weitere Informationen zum Impfbus und den Haltestellen:

Weitere Informationen zur Coronaschutz-Impfung unter: