Kinderschutzfachtag am 16.9.2020 als Online-Vortrag

Den diesjährigen Kinderschutzfachtag aufgrund der Corona-Pandemie abzusagen, das war für das Netzwerk Kinderschutz/Frühe Hilfen keine Option. Daher findet der Fachtag am 16. September 2020 von 13 bis 17 Uhr erstmals als Online-Vortrag statt. Der Fokus liegt in diesem Jahr auf dem Thema: „Die Narben der Seele - Traumatische Erfahrungen im Kindes- und Jugendalter“. Eine schwere Traumatisierung kann jedes Kind treffen. Ein Verkehrsunfall, Gewalterfahrungen in der Familie oder auf dem Schulweg, sexueller Missbrauch oder Krieg und Flucht - verschiedene Möglichkeiten, die die kleine Seele belasten können. Täglich werden Kinder und Jugendliche seelisch schwer verletzt. Solch einschneidende Erlebnisse werden von jedem jungen Menschen unterschiedlich verarbeitet und können bei Kindern und Jugendlichen zu Traumatisierungen führen. Doch was genau ist ein Trauma eigentlich? Welche Erfahrungen können als Trauma bezeichnet werden? Was sind die Folgen von Traumatisierung und wie kann den Kindern und Jugendlichen geholfen werden? Auf diese und viele weitere Fragen wird es zum Kinderschutzfachtag Antworten geben.

Fachvortrag mit Experten-Chat

Als Hauptreferentin konnte das Organisationsteam Rita Steffes-enn gewinnen. Durch ihre langjährige Berufserfahrung als diplomierte Sozialarbeiterin und Kriminologin kann
Rita Steffes-enn von ihren Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit traumatisierten Kindern und Jugendlichen berichten. Sie hat aber auch einen Blick für die Täterrolle, die zumeist Erwachsene beziehungsweise die Eltern einnehmen. Moderiert wird der Fachtag, wie im Vorjahr, durch die Redakteurin Tina Kwiatkowski. Im Anschluss an den zweistündigen Vortrag können die Teilnehmer des Online-Fachtags ihre Fragen über den Chat an eine fünfköpfige Expertenrunde stellen. Die wissenschaftliche Leitung der Expertenrunde übernimmt Dr. Jana Oechel, Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin im Landratsamt Schmalkalden-Meiningen.

Folgende Expertinnen haben ihre Teilnahme am Online-Fachtag zugesagt:

  • Dr. Jana Oechel (Wissenschaftliche Leitung)
    Schulärztlicher Dienst, Landratsamt Schmalkalden-Meiningen
  • Anna Barges
    M.Sc. Psychologin, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin, Institutsambulanz der Kinder- und Jugendpsychiatrie der Helios Fachkliniken Hildburghausen, Psychiatrische Institutsambulanz Meiningen
  • Ines Müller
    Dipl.- Psychologin, Traumaberaterin der Erziehungsberatungsstelle Meiningen des Sozialwerk gGmbH
  • Juliane Albrecht
    Psychologin und Schulpsychologischer Dienst des Schulamtes Südthüringen
  • Silke Kroboth
    Dipl.-Sozialarbeiterin, Kinder- und Jugendpsychotherapeutin, Traumapädagogin

Hinweise zur Teilnahme und Anmeldung

Der Kinderschutzfachtag des Netzwerks Kinderschutz/Frühe Hilfen richtet sich an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus den Bereichen:

  • Medizin und Psychologie
  • Sozialpädagogik, Kita, Schule und Erziehung
  • Polizei sowie
  • Eltern, Angehörige und alle Interessierte 

Teilnehmergebühren werden nicht erhoben. Die Landesärztekammer Thüringen vergibt vier Fortbildungspunkte der Kategorie A für den Fachtag.

Alle Informationen zum Kinderschutzfachtag 2020 finden Interessierte auf der Website des Netzwerkes Kinderschutz/ Frühe Hilfen im Landkreis Schmalkalden-Meiningen unter www.lra-sm.de/kinderschutz. Die Anmeldung zum Kinderschutzfachtag ist bis zum 14. September 2020 online über die Website oder per E-Mail an s.paula@lra-sm.de möglich. Die Anmeldebestätigung erfolgt per E-Mail.

.......................................................

Ansprechpartnerin:

Landratsamt Schmalkalden-Meiningen
Fachdienst Jugend
Sandra Paula
Tel.: 03693 / 485 - 8636
E-Mail: s.paula@lra-sm.de

Postkarte zum Kinderschutzfachtag 2020: