Grundschule in Schmalkalden wegen Corona-Fall vorübergehend geschlossen

Für die Schüler und Lehrer der Grundschule Weidenschule in Schmalkalden ist der Schulbetrieb ab heute vorerst wieder zu Ende: Ein achtjähriger Schüler wurde positiv auf das Coronavirus getestet, teilt Susanne Reum, Leiterin des Krisenstabes und Vizelandrätin heute mit. Weitere bestätigte Fälle unter den Grundschülern oder den Lehrkräften sind bislang nicht bekannt.

Das Testergebnis des erkrankten Schülers traf am heutigen Morgen im Gesundheitsamt ein. Weil der Junge über leichte Erkältungssymptome klagte, wurde er zusammen mit seinen Eltern beim Arzt vorstellig und sei positiv getestet worden. Der Schulträger „Förderverein Grundschule Asbach e.V.“ hat nach Bekanntwerden der Infektion den Schulbetrieb sicherheitshalber sofort eingestellt, so dass heute kein Unterricht für die insgesamt 71 Schüler und 11 Lehrkräfte mehr stattfand.

Nach Angaben des Gesundheitsamtes wurde für den Schüler und seine direkten Kontaktpersonen - dies betrifft 15 weitere Kinder der 3. Klassenstufe sowie drei weitere Schüler anderer Klassen, drei Lehrkräfte sowie die vier restlichen Familienangehörigen – eine 14-tägige Quarantäne verhängt. Die direkten Kontaktpersonen werden ab morgen durch das Gesundheitsamt in mehreren Testreihen auf das Virus untersucht. Bis zum Vorliegen der Testergebnisse ist die Weidenschule vorübergehend bis einschließlich Freitag, 19. Juni 2020 geschlossen. Von deren Ausgang hängt ab, ob der Unterricht regulär fortgesetzt werden kann oder nicht. Das Gesundheitsamt steht mit dem Träger der Schule und der Stadt Schmalkalden in engem Kontakt. Die Eltern werden durch die Schulleitung über das weitere Vorgehen informiert.