Vortrag zur vertraulichen Geburt am 20. Februar 2019

Eine vertrauliche Geburt ermöglicht werdenden Müttern, ihr Kind medizinisch sicher und vertraulich zur Welt zu bringen. Dabei besteht die Möglichkeit, dass eine an die Schweigepflicht gebundene Beraterin sie vor und auch nach der Geburt begleitet.

Die vertraulich Geburt und die speziellen Verfahrensweisen werden am 20. Februar 2019 in der Zeit von 15-17 Uhr Thema eines Fachvortrags im Helios Klinikum Meiningen (Bergstraße 3, Konferenzraum) sein. Die Zertifizierung über die Landesärztekammer erfolgte, so dass drei Weiterbildungspunkte anerkannt werden. Die Veranstaltung richtet sich unter anderem an Hebammen, Gynäkologen sowie Arzthelferinnen.

Zu dem Fachvortrag laden Andrea Schleicher von der Schwangerschaftsberatungsstelle Meiningen der Sozialwerk Meiningen gGmbH, Kurt Müller vom Helios Klinikum Meiningen und Sandra  Paula, Frühen Hilfen und Kinderschutz im Landratsamt Schmalkalden-Meiningen, zusammen ein.

Thematisiert werden insbesondere Verfahren und rechtliche Vorschriften, die bei der vertraulichen Geburt eingehalten werden müssen, wenn eine werdende Mutter in einer Praxis oder eine Klinik kommt, die ihren Namen nicht nennen möchte.

 

Eine Anmeldung ist über Sandra Paula (Sachbearbeiterin Kinderschutz/Netzwerkkoordinierung Frühe Hilfen möglich:

Tel.: 03693/485 8636
E-Mail: sandra.paula@lra-sm.de

www.geburt-vertraulich.de/vertrauliche-geburt/