Home 9 Schnelltest-Angebot im Landkreis Schmalkalden-Meiningen

Schnelltest-Angebot im Landkreis Schmalkalden-Meiningen

Neben den Hygieneregeln und dem Impfen gilt das ausgiebige Testen als ein zentraler Baustein zur Eindämmung der Corona-Pandemie. Nur durch das Aufspüren von Infektionen können die betroffenen Personen isoliert und damit Infektionsketten unterbrochen werden.

Per Antigen-Schnelltest sollen insbesondere asymptomatische Infektionen – also ohne erkennbare Krankheitszeichen – aufgedeckt werden, um zu verhindern, dass diese Personen andere unwissentlich anstecken.

Testen lassen können sich Personen, sofern Sie keine Symptome wie akuten Trockenhusten, Fieber oder akuten Geruchs- und/oder Geschmacksverlust aufweisen. In diesen Fällen soll der Hausarzt kontaktiert werden. Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren müssen von einer erziehungsberechtigten Person begleitet werden.

Öffnungszeiten der Schnelltestzentren im Landkreis Schmalkalden-Meiningen (11. Oktober bis 17. Oktober 2021)

An folgenden Standorten im Landkreis Schmalkalden-Meiningen werden in der 41. Kalenderwoche Schnelltest durchgeführt:

Das kostenlose Testangebot für alle Bürgerinnen und Bürger endet nach einer Entscheidung des Bundes am Montag, 11. Oktober 2021. Asymptomatische Personen, die keinen begründeten Anspruch haben, müssen die Testkosten damit grundsätzlich selber tragen. Wie teuer die Tests ab 11. Oktober sein werden, ist nicht bundeseinheitlich geregelt. Testzentren und Apotheken, die Schnelltests anbieten, dürfen frei über die Preisgestaltung entscheiden.

Weiterhin kostenlos für bestimmte Personengruppen

Personen, für die keine Möglichkeit besteht, einen vollständigen Impfschutz zu erlangen, haben auch weiterhin die Möglichkeit, sich mindestens einmal wöchentlich kostenlos mit einem Schnelltest testen zu lassen. Welche Personen auch weiterhin kostenlose Testangebote in Anspruch nehmen können und welche entsprechenden Nachweise dafür benötigt werden, ist auf der Webseite des Bundesgesundheitsministeriums unter www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus/nationale-teststrategie/faq-covid-19-tests.html aufgeschlüsselt.

Freitestung mittels Antigen-Schnelltest

Wer als Kontaktperson in Quarantäne muss, kann zudem nach sieben Tagen mittels Antigen-Schnelltest die Isolationszeit verkürzen, sofern man symptomfrei ist. Freitesten können sich negativ auf Corona getestete Kontaktpersonen unabhängig davon, ob sie geimpft sind oder nicht. Auch können Corona-positiv getestete Bürgerinnen und Bürger am letzten Tag der Quarantäne ein Schnelltestzentrum aufsuchen, um einen Kontrolltest durchzuführen. Ein Berechtigungsschreiben, dass zur Vorlage im Schnelltestzentrum dient, kann durch das Gesundheitsamt des Landratsamtes ausgestellt werden (Tel.: 03693/485-4000, E-Mail: hygiene@lra-sm.de)

An folgenden Standorten im Landkreis Schmalkalden-Meiningen werden in der kommenden Woche Schnelltest durchgeführt:

  • Meiningen-Dreißigacker, Berg-Apotheke: Am Hölzlein 4
    Individuelle Termine nach telefonischer Anmeldung unter Tel. 03693/881501
  • Schmalkalden, Sanierungsbüro: Altmarkt 6
    Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag: 09.00 – 17.00 Uhr 
    Samstag: 09.00 – 12.00 Uhr
    Sonntag: 09.00 – 12.00 Uhr
  • Schmalkalden, Familienzentrum: Näherstiller Straße
    Individuelle Termine nach telefonischer Anmeldung unter Tel.: 03683/602268 für
    Montag, Mittwoch und Freitag möglich
  • Oberhof, Berghotel: Theo-Neubauer-Straße 20, 98599 Oberhof
    (Anmeldung unter www.testzentrum-oberhof.de notwendig)
    Montag – Freitag: 12.00 – 18.00 Uhr
  • Zella-Mehlis, ZellaClean: Albrechtsgarten 9, 98544 Zella-Mehlis
    (Anmeldung unter https://www.zellaclean.de/ notwendig, oder unter Tel. 03682/4693410)
    Montag: 07:00 – 11:00 Uhr
    Mittwoch: 09:00 – 11:00 Uhr
    Freitag: 16:00 – 20:00 Uhr
    Samstag: 16:00 – 20:00 Uhr
    Sonntag: 09:00 – 11:00 Uhr
  • Kaltennordheim, Hausarztpraxis Dr. Strauß: Wilhelm-Külz-Platz 2, 36452 Kaltennordheim 
    Termine werden über die Internetseite strauss.rhoen-aerzte.de vergeben.

Da sich die Öffnungszeiten der Schnelltestangebote auch kurzfristig noch ändern können, rät das Landratsamt, sich vorab unter www.lra-sm.de/schnelltest zu informieren. Hier finden Bürgerinnen und Bürger immer die tagesaktuellen Informationen rund um das Schnelltestangebot.

Häufig gestellte Fragen und Antworten:

Was ändert sich bei den Bürgertests ab dem 11.10.2021?

Da mittlerweile allen Bürgerinnen und Bürgern ein unmittelbares Impfangebot gemacht werden kann, ist eine dauerhafte Übernahme der Kosten für alle Tests durch den Bund und damit den Steuerzahler nicht länger erforderlich. Das kostenlose Testangebot für alle Bürgerinnen und Bürger endet daher am 11. Oktober 2021. Asymptomatische Personen, die keinen Anspruch aus einem der in den §§ 2 – 4 TestV genannten Gründen haben, müssen die Testkosten damit grundsätzlich selber tragen. Personen, für die keine Möglichkeit besteht, einen vollständigen Impfschutz zu erlangen, haben auch weiterhin die Möglichkeit, sich mindestens einmal wöchentlich kostenlos mit einem Schnelltest testen zu lassen.

Folgende Personen erhalten auch weiterhin kostenlose Testangebote:

  • Menschen, die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können
  • Kinder unter 12 Jahren
  • 13- bis 17-Jährige (bis 31. Dezember 2021)
  • Schwangere (bis 31. Dezember 2021)
  • Menschen, die zum Beenden einer Quarantäne wegen einer Corona-Infektion einen Test brauchen
  • Teilnehmende einer Corona-Wirksamkeitsstudie
  • Genesene Personen, deren Corona-Infektion nicht länger als sechs Monate zurückliegt

Um den Schnelltest weiterhin gratis zu bekommen, werden entsprechende Nachweise benötigt (Weitere Informationen dazu unter www.bundesgesundheitsministerium.de)

Wie teuer die Tests ab 11. Oktober sein werden, ist derzeit noch unklar. Testzentren und Apotheken, die Schnelltests anbieten, dürfen frei über die Preisgestaltung entscheiden. Eine bundeseinheitliche Preisvorgabe ist nicht vorgesehen, einen Preisdeckel wird es nicht geben.

Wer kann sich testen lassen?

Alle Personen ab dem 7. Lebensjahr können sich testen lassen.
Kinder unter 18 Jahren müssen von einer erziehungsberechtigten Person begleitet werden.
Achtung: Personen mit Symptomen wie akuten Husten, Fieber oder akuten Geruchs- und/oder Geschmacksverlust etc. werden nicht getestet. Bei gesundheitlichen Beschwerden oder Verdacht auf einen Corona-Infektion soll der Hausarzt kontaktiert werden. Auch eine Freitestung zur Verkürzung der Quarantäne ist vor Ort nicht möglich!

In welchen Fällen darf ich mich nicht testen lassen?

Wenn Sie bereits Symptome einer COVID-19 Erkrankung aufweisen (akuter trockener Husten, Fieber, akuter  Geruchs- und/oder Geschmacksverlust), bitten wir Sie, nicht zur Testung zu erscheinen und stattdessen Ihren Hausarzt zu kontaktieren. 

Ist ein Test bei Personen ohne jedes Krankheitszeichen sinnvoll?

Ja, denn die Durchführung von Antigen-Schnelltests bietet die Möglichkeit, vermehrt zu testen und somit schneller, frühzeitig Infektionen zu erkennen. Sie ergänzen die bestehenden Corona-Maßnahmen. Für Unternehmen oder Einrichtungen können Antigentestes eine zusätzliche Schutzmaßnahme zu einem bereits bestehenden eigenen Hygienekonzept sein. Ein Ersatz für das Tragen qualifizierter Masken oder die Abstandsregeln kann der Test aber nicht sein.

Können Kinder und Jugendliche getestet werden?

Kinder dürfen erst ab einem Alter von sieben Jahren getestet werden. Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren müssen in Begleitung eines Erziehungsberechtigten zum Test erscheinen.

Wo kann ich mich testen lassen?

Grundsätzlich sollten Bürgerinnen und Bürger die Angebote in der Nähe ihres Heimatortes/ Arbeitsplatzes (siehe Angaben auf der Startseite) nutzen. Sollten die vorgegebenen Termine jedoch zeitlich nicht passen, kann jederzeit ein anderes Testzentrum oder Mobiles Testangebot aufgesucht werden.

Ist eine Anmeldung notwendig?

Eine Anmeldung oder Reservierung ist in der Regel nicht notwendig. Einzelne Drittanbieter können jedoch eine Anmeldung verlangen. Diese Informationen erhalten Sie weiter oben im Text.

Welche Dokumente muss ich mitbringen?

Erscheinen Sie bitte mit einem gültigen Personalausweis oder Reisepass. Um den Schnelltest weiterhin gratis zu bekommen, werden entsprechende zusätzliche Nachweise benötigt (Weitere Informationen dazu unter www.bundesgesundheitsministerium.de). Ein Laufzettel liegt vor Ort aus. Empfohlen wird außerdem die Verwendung eines eigenen Kugelschreibers. Ansonsten erhalten Testwillige desinfizierte Kugelschreiber am Eingang. 

Was muss vor der Schnelltestung beachtet werden?

Sie sollten bitte ca. 30 Minuten vorher weder Zähne putzen, noch Kaugummi kauen, noch rauchen oder Bonbons lutschen.

Wie funktioniert der Schnelltest?

Die Probe wird Ihnen mittels Rachen- und/oder Nasenabstrich entnommen. Anschließend wird der Tupfer in ein Röhrchen mit einer Pufferlösung gegeben, sodass die Viruspartikel ausgewaschen werden. Anhand eines Teststreifens wird nun das Ergebnis ermittelt. Zeigt sich eine Linie auf dem Streifen, fällt der Test negativ aus, zeigen sich zwei Linien, wird er als positives Ergebnis ausgewertet.

Was passiert, wenn das Testergebnis positiv ist?

Im Falle eines positiven Testergebnisses wird noch vor Ort ein anschließender PCR-Test durchgeführt. Der Betroffene hat sich sofort häuslich abzusondern und wird über das Ergebnis des PCR-Tests durch das Gesundheitsamt informiert („Absonderung“ im Sinne des § 30 des Infektionsschutzgesetzes (IfSG)).

Das Landratsamt Schmalkalden-Meiningen gibt in zwei Merkblättern „Wichtige Hinweise zur Isolationen von Personen, die mit einem Antigen-Schnelltest positiv auf SARS-CoV-2 getestet wurden“ sowie „Wichtige Hinweise bei positivem Testergebnis„.

Was passiert, wenn das Testergebnis negativ ist?

Ein negativer Schnelltest senkt für kurze Zeit das Risiko, dass man ohne Corona-Symptome unwissentlich andere infiziert. Eine 100%-ige Sicherheit bietet er nicht. Auch wer negativ getestet wird, muss sich weiterhin  an die geltenden Hygieneregeln halten. Der Schnelltest ist eine Momentaufnahme. Das Ergebnis hat keine Aussagekraft für die Zukunft, auch nicht für wenige Tage.

Was passiert, wenn das Testergebnis ungültig ist?

In seltenen Fällen kann es zu einem ungültigen Ergebnis kommen. Sollte Ihr Test nicht auswertbar bzw. ungültig sein, wird ein weiterer Schnelltest durchgeführt

Wie sicher ist der Schnelltest?

In der Regel weisen Antigen-Test eine klinische Sensitivität und eine klinische Spezifität von mehr als 90 % auf. Die Sensitivität zeigt an, ob alle Kranken auch als Kranke erkannt werden. Die Spezifität gibt an, ob alle gesunden, getesteten Menschen auch als Gesunde erkannt werden. Zu beachten ist allerdings, dass die Antigen-Konzentration im Verlauf der Erkrankung schwanken kann und unter die Nachweisgrenze des Antigen-Tests fallen kann. Eine mögliche Infektion kann aufgrund negativer Testergebnisse daher nicht vollständig ausgeschlossen werden. Die  Schnelltests haben nicht die hohe Genauigkeit der PCR-Tests.

Wann erhalte ich das Testergebnis?

Nach einer Testung erhalten Sie Ihr Ergebnis nach ca. 15 Minuten vor Ort.

Wie lange dauert der Testvorgang insgesamt?

Der Test selbst dauert nur 2 Minuten. Das Ergebnis erhalten Sie nach ca. 15 Minuten. Bitte rechnen Sie auch mit einer Wartezeit vorab.

Muss mit Wartezeiten gerechnet werden?

Rechnen Sie bitte mit Wartezeiten. Nicht in jeder Einrichtung gibt es einen Wartebereich. Gegebenenfalls müssen Sie unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln vor der Einrichtung warten. Achten Sie daher bitte auf angemessene Kleidung und nehmen Sie ggf. einen Regenschirm mit.

Ist ein Antigen-Schnelltest das Gleiche wie ein Antikörper-Schnelltest?

Nein. Anders als die Antigen-Tests, die aussagen, ob man zum Zeitpunkt des Tests gerade infiziert ist, informieren Antikörper-Tests darüber, ob man seit Beginn der Pandemie bereits eine Infektion durchgemacht hat und möglicherweise immun ist.