Home 9 Corona - Aktuell 9 Corona-Schnelltestangebot 41. Kalenderwoche

Corona-Schnelltestangebot 41. Kalenderwoche

Öffnungszeiten der Schnelltestzentren im Landkreis Schmalkalden-Meiningen (11. Oktober bis 17. Oktober 2021)

An folgenden Standorten im Landkreis Schmalkalden-Meiningen werden in der 41. Kalenderwoche Schnelltest durchgeführt:

Das kostenlose Testangebot für alle Bürgerinnen und Bürger endet nach einer Entscheidung des Bundes am Montag, 11. Oktober 2021. Asymptomatische Personen, die keinen begründeten Anspruch haben, müssen die Testkosten damit grundsätzlich selber tragen. Wie teuer die Tests ab 11. Oktober sein werden, ist nicht bundeseinheitlich geregelt. Testzentren und Apotheken, die Schnelltests anbieten, dürfen frei über die Preisgestaltung entscheiden.

Weiterhin kostenlos für bestimmte Personengruppen

Vom 11. Oktober an gilt eine neue Test-Verordnung des Bundes. Danach übernimmt der Bund nicht mehr generell die Kosten für die Bürgertests. Lediglich bestimmte Personenkreise, darunter Kinder und Jugendliche, Schwangere und Personen, die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können, sind von den Kosten befreit. Befreit im Einzelnen sind:

  • Kinder bis 12 Jahre
  • Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre (bis zum 31. Dezember 2021)
  • Personen, die aufgrund einer medizinischen Kontraindikation nicht gegen das Coronavirus geimpft werden können oder in den letzten drei Monaten nicht geimpft werden konnten.
  • Schwangere (bis zum 31. Dezember 2021), da es die STIKO-Empfehlung für sie erst seit dem 10. September gibt. Danach können sich weiterhin Schwangere im ersten Schwangerschaftsdrittel testen lassen (für sie hat die STIKO keine generelle Impfempfehlung ausgesprochen).
  • Stillende (bis zum 10. Dezember 2021), da es die STIKO-Empfehlung für sie erst seit dem 10. September gibt.
  • Personen, die sich wegen einer nachgewiesenen Infektion mit dem Coronavirus in Absonderung begeben mussten, können sich kostenlos testen lassen, wenn die Testung zur Beendigung der Absonderung erforderlich ist.
  • Auch Studierende aus dem Ausland, die sich für ein Studium in Deutschland aufhalten und mit in Deutschland nicht anerkannten Impfstoffen geimpft wurden, können sich bis zum 31. Dezember 2021 kostenlos per Schnelltest testen lassen.
  • Außerdem können Personen, die an klinischen Studien zur Wirksamkeit von Impfstoffen gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 teilnehmen oder in den letzten drei Monaten vor der Testung an solchen Studien teilgenommen haben, sich kostenlos mittels Schnelltest testen lassen.


Welche Nachweise müssen bei der Testung vorgelegt werden?

  • Amtlicher Lichtbildausweis
  • Wer aufgrund einer medizinischen Kontraindikation nicht geimpft werden kann, muss bei Inanspruchnahme der Testung ein entsprechendes Zeugnis vorlegen. Aus dem Zeugnis muss die Überzeugung der ausstellenden ärztlichen Person oder der ausstellenden Stelle hervorgehen, dass eine medizinische Kontraindikation gegen eine Schutzimpfung gegen SARS-CoV-2 besteht. Außerdem müssen der Name, die Anschrift und das Geburtsdatum der getesteten Person sowie die Identität der Person oder Stelle, die das ärztliche Zeugnis ausgestellt hat, enthalten sein. Die Angabe einer Diagnose ist nicht erforderlich. Der Mutterpass kann als ärztliches Zeugnis zum Nachweis einer Schwangerschaft verwendet werden.
  • Studierende, bei denen eine Schutzimpfung mit anderen als den vom Paul-Ehrlich-Institut im Internet genannten Impfstoffen erfolgt ist, können ihre Anspruchsberechtigung durch die Vorlage ihrer Studienbescheinigung und ihres Impfausweises nachweisen.
  • Teilnehmende an Impfwirksamkeitsstudien können sich von den Verantwortlichen der Studien einen entsprechenden Teilnahme-Nachweis ausstellen lassen.

Freitestung mittels Antigen-Schnelltest

Wer als Kontaktperson in Quarantäne muss, kann zudem nach sieben Tagen mittels Antigen-Schnelltest die Isolationszeit verkürzen, sofern man symptomfrei ist. Freitesten können sich negativ auf Corona getestete Kontaktpersonen unabhängig davon, ob sie geimpft sind oder nicht. Wurde man als Kontaktperson allerdings selbst positiv auf Corona getestet, kann man sich nur freitesten, wenn man geimpft ist oder als genesen gilt. Auch können Corona-positiv getestete Bürgerinnen und Bürger am letzten Tag der Quarantäne ein Schnelltestzentrum aufsuchen, um einen Kontrolltest durchzuführen. Ein Berechtigungsschreiben, dass zur Vorlage im Schnelltestzentrum dient, kann durch das Gesundheitsamt des Landratsamtes ausgestellt werden (Tel.: 03693/485-4000, E-Mail: hygiene@lra-sm.de)

An folgenden Standorten im Landkreis Schmalkalden-Meiningen werden in der kommenden Woche Schnelltest durchgeführt:

  • Meiningen-Dreißigacker, Berg-Apotheke: Am Hölzlein 4
    Individuelle Termine nach telefonischer Anmeldung unter Tel. 03693/881501
  • Schmalkalden, Sanierungsbüro: Altmarkt 6
    Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag: 09.00 – 17.00 Uhr
    Samstag: 09.00 – 12.00 Uhr
    Sonntag: 09.00 – 12.00 Uhr
  • Schmalkalden, Familienzentrum: Näherstiller Straße
    Individuelle Termine nach telefonischer Anmeldung unter Tel.: 03683/602268 für
    Montag, Mittwoch und Freitag möglich
  • Oberhof, Berghotel: Theo-Neubauer-Straße 20, 98599 Oberhof
    (Terminvergabe geht ausschließlich online über www.testzentrum-oberhof.de)
    Montag – Freitag: 12.00 – 18.00 Uhr
  • Zella-Mehlis, ZellaClean: Albrechtsgarten 9, 98544 Zella-Mehlis
    (Anmeldung unter https://www.zellaclean.de/ notwendig, oder unter Tel. 03682/4693410)
    Montag: 07:00 – 11:00 Uhr
    Mittwoch: 09:00 – 11:00 Uhr
    Freitag: 16:00 – 20:00 Uhr
    Samstag: 16:00 – 20:00 Uhr
    Sonntag: 09:00 – 11:00 Uhr
  • Kaltennordheim, Hausarztpraxis Dr. Strauß: Wilhelm-Külz-Platz 2, 36452 Kaltennordheim 
    Termine werden über die Internetseite strauss.rhoen-aerzte.de vergeben.

Da sich die Öffnungszeiten der Schnelltestangebote auch kurzfristig noch ändern können, rät das Landratsamt, sich vorab unter www.lra-sm.de/schnelltest zu informieren. Hier finden Bürgerinnen und Bürger immer die tagesaktuellen Informationen rund um das Schnelltestangebot.