Home 9 News 9 Coronavirus: Gesundheitsamt gibt Überblick zu häufigen Fragen und Antworten

Coronavirus: Gesundheitsamt gibt Überblick zu häufigen Fragen und Antworten

Das Gesundheitsamt des Landkreises Schmalkalden-Meiningen hat wichtige Informationsquellen zum Coronavirus SARS-CoV-2 zusammengetragen, damit sich Bürgerinnen und Bürger seriös informieren können. Hier finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen sowie Links zu wichtigen Institutionen.

Wie erfolgen die Impfungen im Landkreis Schmalkalden-Meiningen?

Aktuelle Informationen gibt es hier.

Corona-Verdacht: An wen wende ich mich?

Das Gesundheitsamt verfährt streng nach den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts (RKI) als gesetzliche Leiteinrichtung für Infektionsschutz:

  • Wer Krankheitssymptome wie Fieber, Halsschmerzen und Atembeschwerden, Störung des Geruchs- und/oder Geschmacksinns oder trockenen Husten verspürt, meldet sich bitte unbedingt telefonisch bei der 116 117 oder der Hausarztpraxis und kommt nicht unangemeldet in die Praxis oder Notaufnahme und sollte bis dahin unter strikter Vermeidung von weiteren Kontakten im häuslichen Umfeld verbleiben. So werden Ansteckungen vermieden. 
  • Wer direkten Kontakt zu einer Person hatte, bei der das neuartige SARS-CoV-2 im Labor nachgewiesen wurde, meldet sich unverzüglich beim Gesundheitsamt.

Wer kann sich momentan testen lassen?

Wer getestet wird, entscheiden derzeit die Hausärzte oder die Experten des ärztlichen Bereitschaftsdienstes (Tel. 116117) selbst. Sie verfahren nach den Empfehlungen des Robert Koch-Instituts (siehe Fluss-Schema). Demnach werden folgende Personengruppen getestet:

  • Symptomatische Personen
  • Symptomatische Kontaktpersonen bestätigter COVID-19-Fälle
  • Asymptomatische Kontaktpersonen nur in Ausnahmefällen
  • Bewohner von Betreuungseinrichtungen und Patienten
  • Epidemie-Regionen
  • Personen, die aus Risikogebieten nach Deutschland einreisen

Die letztendliche Entscheidung trifft der behandelte Arzt.

Zudem können Einwohnerinnen und Einwohner in den Schnelltestzentren oder mobilen Schnelltest-Angeboten des Landkreises einen kostenlosen Antigen-Schnelltest vornehmen lassen. Testen lassen können sich alle Einwohnerinnen und Einwohner des Landkreises Schmalkalden-Meiningen ab dem 7. Lebensjahr, sofern Sie keine Symptome wie akuten Trockenhusten, Fieber oder akuten Geruchs- und/oder Geschmacksverlust aufweisen. In diesen Fällen soll der Hausarzt kontaktiert werden. Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren müssen von einer erziehungsberechtigten Person begleitet werden. Freitestungen zur Verkürzung der Quarantäne sind vor Ort nicht möglich! Mehr Infos dazu finden Sie hier.

Wo kann ich mich testen lassen?

Die Tests im Landkreis werden sowohl von zahlreichen Hausarztpraxen als auch von zentralen Abstrichstellen durchgeführt, um andere Arztpraxen und die normalen Stationen der Krankenhäuser zu entlasten. Federführend ist hier die Kassenärztliche Vereinigung Thüringen. Wichtig: Termine werden nur über die 116117 und die ambulant tätigen Ärzte vermittelt. Der Zutritt erfolgt nur mit Termin, einen öffentlichen Zugang gibt es nicht. Am besten zu erreichen ist die 116 117 über das Festnetztelefon (möglichst nicht über Handy), damit Anrufe entsprechend ihrer Vorwahl direkt an die regionale Vermittlungszentrale geleitet werden können.

Kostenlose Antigen-Schnelltests werden den Einwohnerinnen und Einwohner in den stationären Testzentren des Landkreises Schmalkalden-Meiningen angeboten. Zusätzlich sind mobile Testteams im gesamten Landkreis unterwegs. Aktuelle Informationen und Termine finden Sie unter www.lra-sm.de/schnelltest

Wer bezahlt den Test?

Seit dem 28. Februar 2020 übernehmen die Krankenkassen die Testung auf das Coronavirus in einem weiten Umfang. Voraussetzung hierfür ist die Entscheidung des Arztes, ob eine Patientin, ein Patient getestet werden soll oder nicht.

Worauf müssen Kontaktpersonen achten?

Grundsätzlich werden Kontaktpersonen in zwei Kategorien eingeteilt: Kontaktpersonen der Kategorie 1 sind Personen mit einer hohen Wahrscheinlichkeit für eine Infektion mit dem neuen Coronavirus. Kontaktpersonen der Kategorie 2 sind Personen mit einer geringen Wahrscheinlichkeit für eine Infektion.

Wer mit einem SARS-COV-2 Infizierten direkten Kontakt hatte (siehe Kriterien Kontaktpersonen der Kategorie 1) meldet sich beim Fachdienst Gesundheit (Tel.: 03693 / 485-8739, E-Mail: hygiene@lra-sm.de). In allen übrigen Fällen wird darum gebeten aufgrund des aktuell hohen Aufkommens von Anrufen abzusehen.

Kontaktpersonen der Kategorie 1 sind:

  • Personen, die in den letzten 14 Tagen einen mindestens 15-minütigen Kontakt zu einer ansteckungsfähigen Person bei weniger als 1,5 Meter Abstand ohne Mund-Nasen-Schutz hatten. Als ansteckungsfähig (infektiös) gelten Menschen mit Symptomen im Zeitraum von zwei Tagen vor Symptombeginn bis zehn Tagen nach Symptombeginn. Bei Menschen ohne Symptomen, bei denen das Coronavirus im Rachenabstrich nachgewiesen wurde, gilt der Zeitraum zwei Tage vor Abnahme des Abstrichs bis zehn Tage danach als infektiös.
  • Personen, die mit einer infizierten Person im gleichen Haushalt leben.
  • Personen, die sich unabhängig vom Abstand mit einer infektiösen Person über einen längeren Zeitraum in einem Raum bei mangelnder Frischluftzufuhr aufgehalten haben, zum Beispiel Arbeitskollegen. Über die Bewertung der Situation entscheidet das Gesundheitsamt.
  • Personen mit direktem Kontakt zu Sekreten oder Körperflüssigkeiten eines bestätigten Falls. Beispiele: Küssen, Mund-zu-Mund Beatmung, Anhusten und Anniesen, Kontakt zu Erbrochenem.
  • Medizinisches Personal mit Kontakt zum bestätigten Fall im Rahmen von Pflege oder medizinischer Untersuchung ohne verwendete Schutzausrüstung.
  • Flugzeug-Passagiere, die in derselben Reihe wie der bestätigte Fall gesessen haben, unabhängig von der Flugdauer.
  • Crew-Mitglieder oder andere Passagiere, sofern eines der anderen Kriterien zutrifft, zum Beispiel ein längeres Gespräch.

Kontaktpersonen der Kategorie 2 sind:

  • Menschen, die keinen engen Kontakt zu infizierten Personen hatten, gehören zur Kategorie 2. Das bedeutet zum Beispiel Aufenthalt im selben Raum mit ausreichendem Abstand und regelmäßiger Lüftung.

Ich bin Kontaktperson der Kategorie 1 – was bedeutet das?

  • Diese Kontaktpersonen sind verpflichtet, sich selbstständig in häusliche Quarantäne zu begeben.
  • Quarantäne bedeutet, dass in dieser Zeit die eigene Wohnung/das Wohngrundstück nicht verlassen werden darf, auch nicht zum Einkaufen oder zum Spazierengehen. In dieser Zeit darf kein Besuch empfangen werden.
  • Infizierten und ihren Kontaktpersonen wird empfohlen, im Haushalt auf eine räumliche Trennung von anderen Haushaltsmitgliedern zu achten. So sollten etwa die Mahlzeiten nicht gemeinsam, sondern nacheinander eingenommen werden. Darüber hinaus sollten alle die empfohlenen Hygienemaßnahmen einhalten.
  • Wenn Kontaktpersonen der Kategorie 1 während der Quarantäne Krankheitssymptome entwickeln oder bereits jetzt haben, sollte telefonischer Kontakt zum Hausarzt aufgenommen werden. Auf keinen Fall sollte die Praxis ohne telefonische Absprache aufgesucht werden.
  • Außerhalb der Praxiszeiten ist in dringenden Fällen die Nummer 116 117 erreichbar. Bei lebensbedrohlichen Problemen, zum Beispiel bei Atemnot, sollte unter der Nummer 112 ein Notarzt angefordert werden.
  • Die Quarantäne endet entsprechend der Festlegung des Gesundheitsamt, wenn der enge Kontakt zu einem bestätigten Fall mindestens 14 Tage zurückliegt und während der letzten 48 Stunden vor dem Ende der Quarantäne keine typischen Krankheitszeichen, wie Fieber, Husten, Schnupfen oder Geruchs- und Geschmacksverlust aufgetreten sind.

Ich bin Kontaktperson der Kategorie 2 – was bedeutet das?

  • Personen der Kategorie 2 sollen ihre physischen Kontakte zu anderen Personen auf ein Minimum reduzieren und die empfohlenen Hygienemaßnahmen konsequent einhalten.
  • Auf Zeichen einer Ansteckung wie Fieber, Husten, Schnupfen oder Geruchs- und Geschmacksverlust sollte geachtet werden. Entwickeln die Betroffenen keine Symptome, können sie nach 14 Tagen sicher sein, dass keine Ansteckung erfolgt ist.
  • Zeigen Kontaktpersonen der Kategorie 2 innerhalb von 14 Tagen nach dem Kontakt mit dem positiv-getesteten Corona-Fall Symptome, sollte der Arzt oder der kassenärztlichen Bereitschaftsdienst unter der Rufnummer 116 117 kontaktiert werden. Der Arzt bespricht dann das weitere Vorgehen.

Bei wem ordnet das Gesundheitsamt häusliche Quarantäne an?

In Quarantäne kommen nur direkte Kontaktpersonen (Menschen, die persönlichen Kontakt zu einer Person hatten, bei der das neuartige SARS-CoV-2 im Labor nachgewiesen wurde).

Was müssen Eltern in Begleitquarantäne beachten?

Das Gesundheitsamt des Landratsamtes Schmalkalden-Meiningen hat einen Informationsflyer zur Begleitquarantäne für Eltern veröffentlicht, der die wichtigsten Fragen zur Begleitquarantäne beantwortet. 

Besteht eine Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung? 

Im Landkreis Schmalkalden-Meiningen gilt für jede Person ab dem  vollendeten 15. Lebensjahr die Pflicht zum Tragen von medizinischen Masken (also sogenannte OP-Masken des Typs II oder II R mit CE-Kennzeichnung oder auch Masken der Standards KN95/N95 oder FFP2 bzw. FFP3, jeweils ohne Ausatemventil):

  • im ÖPNV,
  • zu religiösen und weltanschaulichen Zwecken dienenden Zusammenkünften,
  • auf allen öffentlichen Plätzen unter freiem Himmel, an denen sich Personen ansammeln,
  • in Geschäfte und Einrichtungen mit Publikumsverkehr,
  • beim Betreten und dem Aufenthalt überdachter Verkehrsflächen von Tankstellen,
  • in medizinischen und therapeutischen Einrichtungen, insbesondere Arzt-, Zahnarzt- und Therapiepraxen, medizinischen Versorgungszentren und Krankenhäusern für Patienten, stationäre Patienten nur außerhalb der Krankenbetten bei Unterschreitung des Mindestabstandes von 1,5 m,
  • beim Betreten und Aufenthalt von/an Orten zur Abgabe von Speisen und Getränken zum Mitnehmen bzw. Ausliefern,
  • auf Wochenmärkten unter freiem Himmel,
  • auf Bahnhöfen und an Bushaltestationen,
  • in den farblich gekennzeichneten Innenstadtgebieten von Meiningen und Schmalkalden

Hier finden Sie eine: Übersicht des Freistaates Thüringen zu den als qualifizierte Gesichtsmasken zugelassenen Maskentypen.

Kinder und Jugendliche ab dem vollendeten 6. Lebensjahr bis zum vollendeten 15. Lebensjahr haben an diesen Orten mindestens eine geeignete Mund-Nasen-Bedeckung (Alltagsmaske) zu tragen.

Wichtige Telefonnummern und Links

Weitere Informationen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen:

Wichtige Telefonnummern:

  • Landratsamt Schmalkalden-Meiningen:

    Bitte wenden Sie sich mit Ihrer Frage an den zuständigen Fachdienst:


    Fragen zum Thema Reiserückkehr bei Einreise aus aktuellen Risikoländern (gesetzliche Meldepflicht) laut www.rki.de:
    Fachdienst Gesundheit, Tel.: 03693 / 485-8744,
    E-Mail: hygiene@lra-sm.de


    Fragen bei Kontakt mit SARS-COV-2 Infizierten:
    Fachdienst Gesundheit, Tel.: 03693 / 485-8739,
    E-Mail: hygiene@lra-sm.de


    Fragen zu Hygienekonzepten:
    Fachdienst Gesundheit, Tel.: 03693 / 485-8733,
    Email: hygiene@lra-sm.de


    Fragen zu Veranstaltungen, Versammlungen und Zusammenkünften beantwortet:
    Fachdienst Ordnung und Straßenverkehr, Tel.: 03693 / 485-8139,
    E-Mail: fb.ordnung@lra-sm.de


    Fragen für den Bereich Gastronomie beantwortet: 
    Fachdienst Veterinär- und Lebensmittelüberwachung, Tel.: 03693 / 485-8162,
    E-Mail: gastronomie@lra-sm.de


    Das Landratsamt ist nach wie vor für den Besucherverkehr geschlossen. Termine sind nach vorheriger telefonischer Vereinbarung mit den zuständigen Sachbearbeitern möglich.

  • Wenden Sie sich telefonisch an Ihren Hausarzt oder wählen Sie die 116 117 – die Nummer des ärztlichen Bereitschaftsdienstes-, wenn Sie die Sorge haben, sich mit dem Coronavirus infiziert zu haben.
  • Die Hotline des Thüringer Bildungsministeriums zu Fragen rund um die Schließung von Schulen und Kitas ist unter der Telefonnummer 0361/57 – 3411 500 geschaltet.06
  • Bürgertelefon des Bundesministeriums für Gesundheit:
    030 / 346 465 100
  • Hotline der Unabhängigen Patientenberatung Deutschland:
    0800 / 011 77 22
  • Info-Telefon Landesamt für Verbraucherschutz:
    0361 / 57 3815 099
  • Kostenlose 24-Stunden-Info-Hotline BARMER:
    0800 / 84 84 111
  • Bei Fragen oder Beschwerden zur Absage von Veranstaltungen, zu Reisebuchungen oder anderen Themen, die das Verbraucherrecht betreffen, hilft die  Verbraucherzentrale Thüringen:
    0361/555 14 0  

Bitte klicken Sie auf die nachfolgenden Themen für weiterführende Fragen: