Schadstoffmobil auf Tour im Landkreis

In der Zeit vom 6. August bis 6. September 2018 können im Landkreis Schmalkalden-Meiningen am Schadstoffmobil schädliche Substanzen abgegeben werden. Alle Standplätze und -zeiten des Schadstoffmobils in den jeweiligen Kommunen sind der nachfolgenden Übersicht zu entnehmen. 

Bei Fragen rund um das Schadstoffmobil stehen die Mitarbeiter der Schmalkalden Stadtreinigung GmbH, Betriebsstätte Melkers (Tel.: 03693 / 8326-0) oder der Fachdienst Abfall und Altlasten des Landkreises  (Tel.: 03693 / 485-369) gerne zur Verfügung.

Was bedeutet Schadstoff-Kleinmengen-Sammlung?

„Schadstoffe sind aus privaten Haushalten und aus anderen Herkunftsbereichen anfallende gefährliche Abfälle, die vor allem aufgrund des Schadstoffgehaltes oder gesundheitsgefährdender Eigenschaften nicht mit dem Restmüll entsorgt werden dürfen.“ (§ 2 Abs. 8 der Abfallsatzung des Landkreises Schmalkalden-Meiningen)

Wie erfolgt die Schadstoffsammlung?

Die mobile Schadstoff-Kleinmengen-Sammlung dient der Entsorgung von Schadstoffen aus privaten Haushalten und Kleinmengen aus Gewerbebetrieben (nur bei Anschluss mit einem 80-, 120-, und/oder 240 Liter Restmüllbehälter) und wird zweimal pro Jahr (Frühjahr/Herbst) entsprechend der veröffentlichten Termine angeboten. Die Anlieferung hat in verschlossenen und gekennzeichneten Behältern zu erfolgen.

Welche Mengen an Schadstoffen dürfen abgegeben werden?

Maximale Abgabemenge pro Haushalt: 100 Kilogramm je Sammlung Maximale Behältergröße:   30 Liter

Was kann alles abgegeben werden?

Garten und Hobby Abbeizmittel, Akkus, Batterien, Chemikalien, Düngemittel, Entroster Farben (keine Wandfarbe), Fotochemikalien (Entwickler, Fixierer), Heißkleber, Holzschutzmittel, Insektenspray, Insektizide, Klebstoffe, Kondensatoren, Lacke, Laugen, Leim, Leuchtstoffröhren, Lösungsmittel, Nitroverdünnung, Pflanzenschutzmittel, quecksilberhaltige Abfälle, Rattengift, Säuren, usw. Genauere Informationen finden Bürgerinnen und Bürger im Entsorgungskalender auf Seite 26.