Geschichte

Vom Rennsteig bis zur Werra, vom Grabfeld bis zur Rhön erstreckt sich der Landkreis Schmalkal- den – Meiningen. Er ist mit einer Fläche von mehr als 1.210,14 km2 und rund 126.208 Einwohnern nicht nur mit einer der größten, sondern auch einer der historisch interessantesten Kreise im Freistaat Thüringen.

Der Kreis wurde im Jahr 1994 durch die Zusammenlegung der bis dahin bestehenden Landkreise Meiningen, Schmalkalden sowie teilweise Suhl-Land gebildet. Der Landkreis Schmalkalden-Meiningen ist Teil des historischen Henneberger Landes, das später vorwiegend vom Herzogtum Sachsen-Meiningen und der zur Landgrafschaft Hessen gehörenden Herrschaft Schmalkalden eingenommen wurde.