Insgesamt hat sich der Impfschutz in Thüringen im Vergleich zu Vorjahren erfreulich entwickelt und die Impfquoten haben bei fast allen Impfarten zugenommen. Allerdings treten auch in Thüringen immer noch zahlreiche verhinderbare Infektionen unter anderem durch Erreger von Keuchhusten, Hepatitis, Masern, Mumps, Rotaviren, Windpocken, Pneumokokken und Meningokokken auf. Nur bei Erreichen hoher Impfquoten in der Bevölkerung ist es möglich, einzelne Krankheitserreger unschädlich zu machen.

Hier können Sie sich zu folgenden Themen informieren:

  • Ausstellen von Impfausweisen (Übernahme der Impfdaten ab Jahrgang 1940 aus dem Archiv möglich, falls vorhanden) – kostenpflichtig
  • Übertragung alter oder zerschlissener Impfausweise
  • Impfberatung von Kindern und Jugendlichen
  • Impfberatung von Erwachsenen
  • Reiseimpfberatung

Kontakt

Frau Holland-Moritz

Haus 2, Zimmer 309

Tel.: 03693/485-709

Fax: 03693/485-470

E-Mail: e.hollandmoritz@lra-sm.thueringen.de

Herr MR Dipl.-Med. Olk

Haus 2, Zimmer 303

Tel.: 03693/485-703

Fax: 03693/485-470

E-Mail: waldemar-josef.olk(a)lra-sm.thueringen.de"