ITT-Werbespot beim Biathlon-Weltcup

Der Landkreis Schmalkalden-Meiningen treibt die Vermarktung des Industriegebietes Thüringer Tor (ITT) weiter offensiv voran. In einem Werbespot greift der Landkreis mit einem Augenzwinkern die Debatte um den Popo-Slogan „Beste Lage“ wieder auf. In dem 30 Sekunden-Clip sind die Volleyballerinnen des VfB Suhl Lotto Thüringen im vollen Körpereinsatz zu sehen, in der nächsten Einstellung erleben die Zuschauer das ITT aus der Drohnenperspektive von oben. Die Bilder wechseln mehrmals zwischen den Industrieflächen und den Profisportlern hin und her. Die inhaltliche Klammer bildet der Slogan „Eine POsition…mit POtenzial“. Anschließend zoomt die Kamera nah an den Schriftzug www.beste-lage.com auf einer Spielerinnen-Hose heran, der Internetseite für das ITT und weitere Industriegebiete im Landkreis. „Greifen Sie zu!“ lautet der Aufruf an potenzielle Investoren. „Sichern Sie sich Ihre Fläche im Industriegebiet Thüringer Tor“. Unter das Video ist eine sportliche Rockmusik gelegt.

„Der Spot kann sich wirklich sehen lassen“, sagt Landrat Peter Heimrich, der den Suhler Volleyballerinnen für die Unterstützung dankt. In die Vermarktung unserer Gebietes ist in den letzten Woche und Monaten viel Bewegung gekommen – bedingt natürlich auch durch die konjunkturelle Entwicklung“, bestätigt der Kreischef. Derzeit sei man mit mehreren Großinvestoren in Kontakt. „Wir werden aber am Ball bleiben und den Werbespot auch beim Biathlon-Weltcup einem breiten Publikum sowie im Sponsorenzelt präsentieren.“ Darüber hinaus kann man sich den Spot bei www.beste-lage.com, über die Facebook-Seite des Landkreises oder über den Youtube-Kanal von beste-lage.com (https://youtu.be/9kCav111SLM) anschauen.