Spende für Kinderhospiz in Tambach-Dietharz

Für Landrat Peter Heimrich und die Mitarbeiter des Landratsamtes ist es eine Herzensangelegenheit – Hilfe für eine Einrichtung, die selbst so viel Hilfe spendet: Seit mehr als fünf Jahren kümmert sich das Kinderhospiz Mitteldeutschland in Tambach-Dietharz um todkranke Kinder und ihre Familien. Jedes Jahr sind 850.000 Euro neue Spenden nötig, um die Versorgung, Unterkunft und Begleitung der Familien in ihrer schweren Lebenssituation sicherzustellen. Zu den regelmäßigen Spendern zählt auch das Landratsamt. Dieses Jahr spendete die Kreisbehörde aus dem Verfügungsfonds des Landrats 200 Euro für die Einrichtung, die kaum staatliche Unterstützung erhält. 2016 hatten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter 672 Euro für diesen guten Zweck gesammelt. „Es kann im Leben immer sehr schnell gehen, dass man selbst betroffen ist. Dann ist man unendlich dankbar, dass es so eine Einrichtung gibt“, unterstreicht Landrat Peter Heimrich die Bedeutung des Kinderhospizes für die Region.  Um „einfach mal Danke“ zu sagen, besuchte nun Marcus Köhler das Landratsamt. Landrat Peter Heimrich sicherte zu, dass man auch weiterhin helfen werde und kündigte an, in absehbarer Zeit das Hospiz erneut zu besuchen.

Foto: Landrat Peter Heimrich und Marcus Köhler vom Kinderhospiz Mitteldeutschland bekräftigen die Zusammenarbeit.