Neue Außenstelle der Volkshochschule in Schmalkalden wird eingeweiht

Barrierefrei, modern, hell und freundlich: Die neue Außenstelle der Volkshochschule „Eduard Weitsch“ (vhs) in Schmalkalden kann sich sehen lassen.

Die neuen vhs-Räumlichkeiten in der Schmalkalder Sandgasse 2 werden
am 24. April 2017, 16 Uhr, feierlich durch Landrat Peter Heimrich übergeben.

Mit der Einweihung der Räumlichkeiten im Landratsamt ist die Zeit der Provisorien für die Volksschule in der Fachwerkstadt vorbei. „Unsere Volkshochschule kann nun mit attraktiven, modernen Räumen aufwarten, die adäquat zu den hervorragenden Bildungsangeboten Kursteilnehmer einladen“, freut sich Landrat Peter Heimrich.

Ein kurzer Rückblick: Im Februar 2015 zog die Bildungseinrichtung nach dem Verkauf  des bisherigen Standorts in der Kasseler Straße in die Bahnhofstraße um. Im Übergangsquartier wurden die Räume nur „improvisiert“ eingerichtet, da parallel bereits die Vorbereitungen in der Sandgasse anliefen. Für die künftige vhs waren verschiedene Gewerke im dritten Ober- und im Dachgeschoss des Landratsamtes zugange. Im dritten Obergeschoss finden sich nun neu eingerichtete Kursräume. Eingerichtet wurde ein PC-Kabinett, zwei große Räume für Integrationskurse, zwei weitere Kursräume, Büros und Nebenräume. Im Dachgeschoss richteten die Handwerker einen großen Gymnastikraum mit Umkleideräumen und Sportgeräten, einen allgemeinen Kursraum und einen Multifunktionsraum ein, der gemeinsam mit den Ämtern genutzt wird.

Im Kellergeschoss entstanden im Zuge der Umbauarbeiten neue Lagerräume für die Fachdienste des Landratsamtes. Die sanierten Räume erhielten neue Heizkörper, Fußböden, Türen, Elektro- und IT-Installation und einen neuen Wandanstrich. Im Außenbereich erfolgten Trockenlegungsarbeiten und eine Erneuerung der Außenentwässerung. Die Gesamtinvestitionen belaufen sich auf etwa 430.000 Euro. Daneben kann sich die vhs über neue Ausstattung wie Möbel, Tafeln und Technik in Höhe von 60.000 Euro freuen. Durch den Aufzug in der Sandgasse ist die vhs im Gegensatz zu den bisherigen Stationen barrierefrei erreichbar. „Mit dem Umzug kommt die Volkshochschule dem großen Ziel der Inklusion einen weiteren Schritt näher“, freut sich vhs-Leiterin Dr. Ramona Fiedler-Schäfer. „Die vhs möchte damit umso mehr Menschen mit Handicap ansprechen und ihnen Bildungsangebote aufzeigen.“ Im Zusammenspiel mit den Räumen im Förderzentrum, wo die vhs wie schon in der Übergangsphase einen Sprachkursraum, Kreativkursräume sowie die Turnhalle nutzte, verfüge die Außenstelle Schmalkalden nun über hervorragende Raumkapazitäten für die vielfältigsten Kursangebote.